Abrufangebote

Alles Porno oder was?

Internet-Pornografie mit Jugendlichen zum Thema machen


Der Umgang mit pornografischen Medien gehört heute direkt oder indirekt zum Alltag und zur Lebensrealität der meisten Heranwachsenden. Die Mehrzahl der männlichen Jugendlichen in Deutschland konsumiert regelmäßig Online-Pornografie, das Einstiegsalter liegt bei ca. 11 Jahren. Meist ergibt sich der erste Kontakt unabsichtlich beim Surfen im Internet, und die wenigsten Jugendlichen suchen danach das Gespräch mit Erwachsenen. Die Meinungen über die Wirkungen sind geteilt: einige Fachleute sehen in der ungezügelten Freigabe von sexuellen Inhalten in den vergangenen Jahrzehnten für Kinder und Jugendliche ein immenses Problem. Andere Stimmen meinen, das Anschauen pornografischer Inhalte eigne sich für Jugendliche als Teil sexualpädagogischer Aufklärung. Reden tut gut. Was ist dran an den Behauptungen? Welche Auswirkungen hat Pornokonsum wirklich auf die Entwicklung der Persönlichkeit von Heranwachsenden und wie können Sie als Lehrkräfte präventiv mit dem Thema umgehen? In dieser Weiterbildung wird das pädagogische Material „Fit for Love?“ vorgestellt (10 Unterrichtsentwürfe zur Auswahl, die aufklären, ohne zu moralisieren), das 2014 mit dem Gesundheitspreis ausgezeichnet wurde. Wir unterstützen Sie gern, einen eigenen Unterrichtsentwurf zu planen und an die Situation Ihrer Klasse anzupassen.

Referentin: Uta Bräuner
Dauer: Materialvorstellung 2h oder 5h als Tagesseminar